Backupschule

Für geflüchtete Jugendliche soll durch das Projekt „Backupschule" die Chance erhöht werden, sprachliches und fachliches Wissen auf der Regional- und der Berufsschule mit Nachhilfe und individuellen Coachings nach-zu-lernen.

Mitarbeitende des Projektes

Antje Reiss

Lernunterstützung

Michael Höppner

soziale Unterstützung

Thomas Littwin

Tel.: 0385/55 57 20-72

Mobil: 0175/167 82 26

Zielstellung

Backupschule soll für geflüchtete Jugendliche die Chance erhöhen, sprachliches und fachliches Wissen auf der Regional- und der Berufsschule nach-zu-lernen. Mit verstärkter Lernunterstützung im Theoretischen der Sekundarstufe, aber auch der Berufsvorbereitung soll der Anschluss für die jugendlichen Flüchtlinge/Ausländer in Ausbildung oder Arbeit geschaffen werden. Die Begleitung bis zu einer Prüfung oder einer Aufnahme in Ausbildung soll angestrebt werden. 

Zielgruppe

Zur Zielgruppe dieses Projektes gehören vor allem:

  • jugendliche Flüchtlinge

  • Flüchtlinge / Ausländer der Sekundarstufe (Regionalschule, Berufsschule)

Umsetzung

Die gesetzten Ziele sollen erreicht werden mit:

  •  Nachhilfe (vor allem in Deutsch)

  • Gruppencoaching

  • individuelles Coaching

  • Förderung der Sozialkompetenz

  • Berufsvorbereitung

Logo BMAS.png