Sprachkurse

Berufssprachkurse nach §45a AufenthG/DeuFöV

Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zur Integration. Die VSP gGmbH führt Spezialmodule für akademische und nichtakademische Heilberufe durch.

Mitarbeitende des Projektes

A. Göldenitz

Organisation/Verwaltung

Tel.: 0385/55 57 20-24

A. Leymannek

Organisation/Verwaltung

Tel.: 0385/55 57 20-24

Sprachkurse

 

Spezialmodul für akademische Heilberufe

aktueller Kursflyer

Spezialmodul für nichtakademische Heilberufe

aktueller Kursflyer

weitere Kurse

Integrationskurs (BAMF)

mehr lesen

Berufsbezogene Sprachförderung

mehr lesen

Allgemeine Informationen

Berufssprachkurs nach §45a AufenthG/ DeuFöV

Spezialmodul für akademische Heilberufe (500 UE):

Kursziel ist das Erreichen des Sprachniveaus C1 – 

kompetente Sprachanwendung in Vorbereitung auf die Fachsprachenprüfung

und Approbation für Ärzte/ Zahnärzte/ Pharmazeuten

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen:

Zugewanderte mit gesicherter Bleibeperspektive, die das Sprachniveau B2 nachweisen 

können, im Herkunftsland einen Abschluss als Humanmediziner/-in, 

Zahnärztin/- arzt, Pharmazeut/-in erworben haben und sich im Anerkennungsverfahren befinden.

Berufssprachkurs nach §45a AufenthG/ DeuFöV

Spezialmodul für nichtakademische Heilberufe (500/600 UE)

Erreichung des Sprachniveaus B2 nach GER (Europ. Referenzrahmen) mit dem Ziel, 

grundlegende sprachliche Fähigkeiten zu erwerben, flexibel und eigenständig

Sprache in beruflichen Handlungssituationen zu verwenden und eine Kopplung Sprache/ Fachlichkeit herzustellen.

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen:

•  Zugewanderte mit gesicherter Bleibe-

perspektive

•  Nachweis Sprachniveau B1 (Zertifikat)

• Abschluss als Gesundheits- , Kranken- oder Altenpfleger*innen im Herkunftsland

• im Anerkennungsverfahren

Aktuelle Sprachkurse

Berufssprachkurs nach §45a AufenthG/ DeuFöV

Spezialmodul für akademische Heilberufe (500 UE)

Start voraussichtlich: 04.11.2019 – 23.04.2020

 

Berufssprachkurs nach §45a AufenthG/ DeuFöV

Spezialmodul für nichtakademische Heilberufe (500 UE)

voraussichtlich: Start 05.08.2019 – 19.12.2019

Kontakt

Wir informieren Sie gern.

 

Ihre Kontaktmöglichkeiten:

Tel.:    0385 - 55 57 20 24

Fax:    0385 - 55 57 20 29

Mail:  naf.pr@vsp-ggmbh.de

Was ist der Integrationskurs?

Der Integrationskurs ist ein Grundangebot zur Vermittlung der Deutschen Sprache bis zum Niveau B1 sowie zur Vermittlung grundlegender Kenntnisse zu Deutschland. Anspruch auf einen Integrationskurs hat, wer erstmals einen Aufenthaltstitel erhält. EU-Bürger und Ausländer, die schon länger in Deutschland leben, haben keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Integrationskurs, können aber beim Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einen Antrag auf Zulassung stellen.

Dokumente und Kontakt

Antrag Integrationskurs: hier ansehen

Ihren Antrag für die Zulassung zum Integrationskurs können SIe bei der zuständigen Regionalstelle des BAMF einreichen:

Nostorf-Horst

Nostrofer Straße 1

19258 Nostorf

Gern können Sie auch per E-Mail Kontakt aufnehmen: HOR-Posteingang@bamf.bund.de

In der Regel übernimmt dies aber auch gerne der jeweilige Sprachkursanbieter für Sie.

Weitere Informationen finden Sie auf Webseite des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge:

zur Webseite

Integrationskurs (BAMF)

 
 
 

Berufsbezogene Sprachförderung (ESF-BAMF)

Was ist die berufsbezogene Sprachförderung?

Wenn Sie arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet sind, können Sie an einem berufsbezogenen Sprachkurs des ESF-BAMF-Programmes teilnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Vermittler in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter darüber. Dieser kann Sie per Meldebogen für die Teilnahme an einem solchen Kurs vorschlagen.

 

Die Deutschkurse bestehen meistens aus:

  • Berufsbezogenem Deutschunterricht

  • Fachunterricht

  • Praktikum

  • Betriebsbesichtigungen

Ziel und Zielgruppe

Nach einem Kurs sollen Sie sprachlich und fachlich so gut qualifiziert sein, dass Sie leichter eine Arbeitsstelle finden.

Das ESF-BAMF-Programm richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II erhalten. Asylbewerber und Flüchtlinge können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls am ESF-BAMF-Programm teilnehmen.

Voraussetzungen

Migrationshintergrund

Einen Migrationshintergrund haben Sie, wenn Sie selbst, mindestens ein Elternteil oder Ihre Großeltern nach Deutschland eingewandert sind. Dabei spielt Ihre Staatsangehörigkeit keine Rolle.

 

Deutsch als Zweitsprache

Deutsch darf nicht Ihre Muttersprache sein.

 

Absolvierter Integrationskurs

Sie müssen grundsätzlich einen Integrationskurs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge absolviert und mindestens das Sprachniveau A1 erreicht haben.

Dokumente

Mehr Informationen und Informationsflyer in verschiedenen Sprachen zur berufsbezogenen Deutschförderung erhalten Sie hier.

VSP Verbund für Soziale Projekte gemeinnützige GmbH

Mecklenburgstraße 9    |   19053 Schwerin

Telefon: 0385  555 720 0

Fax: 0385  555 720 39

E-Mail: info@vsp-ggmbh.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr 

Freitag: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr