Maßnahmen

Die berufliche Integration für Migranten*innen ist eine zertifizierte modulare Maßnahme zur Aktivierung , Motivation und Vermittlung erwachsener Migranten*innen mit gefestigtem Aufenthalt nach §45, Abs1, S. 1, Nr. 1,3, und 5 SGB III

Inhalte der Maßnahme

Ziele der Maßnahme sind die Stärkung der Selbstkompetenz und die Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Zielgruppe der Maßnahme sind Menschen mit Migrationshintergrund und Langzeitarbeitslose. Die Teilnehmer*innen müssen mind. 18 Jahre alt sein und über das Sprachniveau A1 verfügen.

Ziele und Zielgruppen

Migranten*innen erfahren grundlegende Fakten über den vorhandenen Arbeitsmarkt.

 

Dazu gehören z.B.

  • Berufsbilder

  •  Qualifikationsmöglichkeiten

  •  Umgangsformen im Betrieb

  • rechtliche Aspekte, kulturelle Werte

  • Anerkennung von Berufsabschlüssen, Arbeitgeberinteressen

 

Sie erfahren, was sie hindert am Arbeitsleben teilzunehmen und können diese Hemmnisse mit Hilfe der Maßnahme abbauen.

 

Sie erlernen die Technik der Bewerbung, den guten Umgang mit Konflikten und den Umgang mit Sucht und Schulden.

 

Nach der Maßnahme können Sie besser mit ihren eigenen beruflichen Wünschen, mit Pünktlichkeit, mit Konflikten, mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mit Anforderungen von Arbeitgebern umgehen.

Folgende Module werden angeboten:

 

  • Heranführung an den  Arbeitsmarkt / Gruppencoaching

  • Heranführung an den  Arbeitsmarkt / Einzelmaßnahme

  • Berufsbezogene Sprachqualifikation / Gruppencoaching

  • Stabilisierung einer Beschäftigung / Einzelmaßnahme

Inhalte und Module

Diese Maßnahme findet montags-freitags 8-16 Uhr in unseren Projekträumen statt.

Diese Maßnahme kann auch über AVGS- Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein des Jobcenters finanziert werden.

 

Termine und Kosten

Berufliche Integration für Migranten*innen und Langzeitarbeitslose: Flyer hier ansehen.

Ansprechpartnerin:

Frau Olga Rode

Tel.: 0385  39497652

E-Mail: ifdm@vsp-ggmbh.de

Dokumente und Kontakt